Reinhard Tausch hat die Gesprächspsychotherapie von Carl Rogers nach Deutschland gebracht und er war lange Zeit Professor in unserem Fachbereich Psychologie in Hamburg, ein wichtiger Lehrer für viele spätere Professoren, Therpeuten und Psychologen. Nach längerer Krankheit ist Reinhard Tausch am 8. August 2013 gestorben. Einige Mitglieder des Alumnivereins kannten Ihn noch persönlich, allen war er aber namentlich und über viele Geschichten bekannt. Sein geistiges Erbe wird in uns allen weiter Leben.

Wir möchten an dieser Stelle der Familie Tausch unser Mitgefühl ausdrücken und drucken den Trauerbrief der Familie für alle, die Reinhard Tausch verbunden sind, hier ab.

 

Im Namen des Alumnivereins der Psychologen der UNI Hamburg,

Tobias Möller

 

Trauerbrief der Familie Tausch:

"Wir sind dankbar,
dass unser Vater, unser Großvater und Schwiegervater
bis Ende 2012 so lange selbständig und geistig wach
leben konnte. Bis dann die Alzheimer Erkrankung zunehmend
sein Leben bestimmte.
Erleichtert und glücklich gemacht hat uns, dass er ab Anfang 2013
im Heim am Hubland, Würzburg so warmherzig und fürsorglich
betreut wurde.
Eine Gehirnblutung im März hatte eine rechtsseitige Lähmung zur
Folge. Es hat uns beeindruckt und berührt wie unser Vater seine
Situation angenommen hatte.
Es war schmerzlich für uns sein Leiden mitzuerleben,
aber es gab auch immer wieder intensive liebevolle und auch
heitere Momente miteinander.
Wir nehmen Abschied und danken all denjenigen,
die sein Leben bereichert haben."


Cornelia Tausch und Jürgen Sievers-Tausch
mit Anne und Lasse
Daniela Tausch und Gunter Koch

-----------------------------------------

Der ganze Trauerbrief

Reinhard Tausch auf Wikipedia