Prof. Dr. Inghard Langer ist am Neujahrstag mit 69 Jahren gestorben. Die Nachricht hat bei uns Bestürzung ausgelöst, da wir wissen, dass er für das Leben vieler Studenten eine bedeutende Rolle gespielt hat. Es ist uns als Alumni-Verein ein Bedürfnis, der Familie hiermit unser Mitgefühl zum Ausdruck zu bringen.

 

 

Es ist nicht in Worte zu fassen, was Inghard für uns bedeutet hat - und weiterhin bedeuten wird.

Ich erinnere mich an eine meiner ersten Erfahrungen im Seminar bei Inghard, in dem er uns einfach

den Satz sagen ließ "ICH BIN". So einfach, so klar, so wesentlich. Inghard ging es immer darum nicht nur

das Denken - sondern auch das Fühlen mit einzubeziehen und nicht nur das Lehrbuch - sondern mich

selbst als ganzen Menschen ebenso. Inghard hat es selbst vorgelebt, er hat vielen von uns den Blickwinkel

erweitert und Raum dafür geschaffen, in liebevollen Kontakt mit uns selbst und anderen Menschen zu kommen.

Auch wenn er als physischer Mensch nun von uns gegangen ist, wird er in uns und unseren Gedanken und

Gefühlen weiterleben, seine Gedanken und Impulse werden durch viele von uns weiterwirken.

Danke Inghard.

 

Tobias Möller-Hahlbrock