Kolloquium „Barrieren abbauen – Vielfalt nutzen: Interkulturelle Öffnung und Diversity Management“

 Das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft in Deutschland gelingt nur dann, wenn sich auch die Mehrheitsgesellschaft verändert. Wo Vielfalt zum Normalfall geworden ist, gibt es mehr Chancengleichheit und Kreativität. Organisationen, die ihre Angebote, ihre Kommunikationsweisen, Strukturen und Prozesse auf die Heterogenität ihrer Zielgruppen zuschneiden, arbeiten besonders effizient und erfolgreich. Im Kolloquium diskutieren wir, wie Angst vor Ungewohntem und Fremdem abgebaut werden kann und wie durch Vorurteile entstandene gesellschaftliche Schieflagen ins Gleichgewicht gebracht werden können. Dabei nehmen wir Gefühle im Kontext von Benachteiligung und Privilegien in den Blick und sammeln Strategien zum Abbau von Barrieren auf individueller und gesellschaftlicher Ebene.

 

Kurzprofil

Dr. Rita Panesar ist gestaltorientierte und systemische Organisationsberaterin mit den Schwerpunkten Diversity, Internationales Bildungsmanagement und Interkulturelle Öffnung. Als Referentin der Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung e. V. verantwortet sie den Bereich Konzeptentwicklung. Seit 2012 leitet die ausgebildete Historikerin und Religionswissenschaftlerin gemeinsam mit dem Hamburger Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung die zweijährige "Qualifizierung zur Interkulturellen Koordination“. Dr. Panesars Konzepte, Fortbildungen und Beratungen sind vom Anti-Bias-Ansatz für vorurteilsbewusste Bildung geprägt, der gesellschaftliche Schieflagen in den Blick nimmt und auf einen respektvollen Umgang mit Differenz zielt.  

 

Alle weiteren Infos zum Kolloquium ( Ort/Zeit etc. )